Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Szegediner Gulasch

Gulasch ist ein Ragout, das aus unterschiedlichen Fleischsorten bereitet werden kann. Das Gericht gibt es in vielen Variationen, z.B. das Wiener Gulasch, das Karlsbader Gulasch oder das Szegediner Gulasch. Allen gemein ist das längere Schmoren des Fleischen und charakteristische Zutaten wie Paprika, Zwiebeln, Kümmel oder Knoblauch.


Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch
Foto: DDZ

Zutaten für 4 Personen

200 g Zwiebeln
200 g mageres Schweinefleisch (z.B. Schweinerücken)
200 g mageres Rindfleisch (z.B. Rinderhüfte)
20 g Rapsöl (2 Esslöffel)
40 g Tomatenmark (2 geh. Esslöffel)
750 ml Gemüsebrühe
2 Teelöffel Paprikapulver edelsüß
600 g Sauerkraut, frisch oder aus der Dose
2 Wacholderbeeren
45 g Saure Sahne (3 Esslöffel)
  Lorbeerblatt
  Pfeffer
  Salz

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Fleisch trocken tupfen und in 2 cm große Würfel schneiden.
Das Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch darin anbraten, mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Zwiebeln dazu geben und mit anbraten. Tomatenmark und Brühe hinzufügen, umrühren und im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze ca. 40 Minuten garen.
Sauerkraut locker zupfen und mit Lorbeerblatt und Wacholderbeeren zu dem Fleisch geben, evtl. noch etwas Brühe angießen und weitere 25 Minuten schmoren.
Zum Schluss die Saure Sahne unter das Gulasch rühren und evtl noch einmal abschmecken.

Servieren Sie dazu Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln.

Tipp
Wenn Sie es gerne scharf mögen, dann verwenden Sie Paprikapulver rosenscharf oder geben beim Garen eine Chilischote mit dazu.


Nährwertangaben pro Person

Kalorien (kcal): 220
Kohlenhydrate: 5 Gramm, 0,5 KH-Portion
Fett 12 Gramm
Eiweiß 24 Gramm
Ballaststoffe 6 Gramm


M. Schulz-Falkenberg, Diätassistentin, Deutsches Diabetes-Zentrum, Leibniz-Zentrum für Diabetesforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

zurück