Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Rückgang der Gedächtnisleistung bei langer Diabetesdauer

(27.08.2008) Frühere Untersuchungen konnten zeigen, dass es eine Verbindung zwischen Diabetes und Demenz gibt. Eine neue Studie aus den USA hat diesen Zusammenhang noch einmal bestätigt. Darüber hinaus liefert die Forschungsarbeit Hinweise, dass die Dauer der Diabeteserkrankung eine wichtige Rolle für das Nachlassen der Gedächtnisleistung im Alter spielt. Veröffentlicht wurden die jüngsten Ergebnisse in der Fachzeitschrift der amerikanischen Geriatrie-Gesellschaft.





Foto: AOK

Wissenschaftler um Olivia Okereke von der Harvard Medical School in Boston haben den Zusammenhang zwischen Diabetes und Demenz bei 5.907 Männern und 6.326 Frauen analysiert. Die Daten hatte man im Rahmen der bekannten Physicians' Health Study und der Women's Health Study erhoben. Das Durchschnittsalter der Studienteilnehmer lag in der Männer- und Frauengruppe bei 74 bzw. bei 72 Jahren. Knapp acht Prozent der untersuchten Personen waren von einem Diabetes betroffen.

Zu Beobachtungsbeginn, nach zwei Jahren, und bei den Frauen noch einmal nach vier Jahren wurden in telefonischen Interviews Test zur allgemeinen Gedächtnisleistung und zum verbalen Gedächtnis (z. B. Wiederholen von vorgegebenen Begriffen) durchgeführt. Die allgemeine Gedächtnisleistung überprüften die Wissenschaftler anhand des standardisierten „Telephone Interview for Cognitive Status“ (TICS) – einem Test, der unter anderem die Orientierung, die Konzentration, das Erinnern, das Rechnen und die Aufmerksamkeit abfragt.

Die Ergebnisse der Analysen zeigten für Männer und Frauen gleichermaßen Folgendes: Die Gedächtnisleistungen waren bei Personen mit einer Diabeteserkrankung zu Studienbeginn im Durchschnitt deutlich schlechter als bei gleichaltrigen Stoffwechselgesunden. Außerdem nahm die Gedächtnisleistung in der Gruppe der Diabetiker in den Folgejahren erheblich rascher ab. Am stärksten betroffen waren die Personen mit der längsten Diabetesdauer.

Das FAZIT der Wissenschaftler: Der Diabetes mellitus ist bei älteren Menschen mit einem rascheren Rückgang der Gedächtnisleistung verbunden. Hierbei spielt es eine Rolle, wie lange die Stoffwechselerkrankung in früheren Jahren vorlag (und vermutlich auch, wie gut der Diabetes in dieser Zeit eingestellt war).


Dr. med. Anja Lütke, freie Mitarbeiterin von Diabetes-Deutschland.de, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung

Quelle: Okereke OI, Kang JH, Cook NR et al. Type 2 diabetes mellitus and cognitive decline in two large cohorts of community-dwelling older adults. J Am Geriatr Soc 2008; 56: 1028-36

zurück