Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Halten Gelenkbeschwerden Diabetiker vom Sport ab?

(19.06.2008) Es ist schon lange bekannt, dass körperliche Aktivität die Blutzuckereinstellung bei Diabetikern erleichtert. In einigen Fällen kann Sport in Verbindung mit einer Gewichtskontrolle die medikamentöse Therapie beim Typ 2 Diabetes sogar ganz ersetzen. US-amerikanische Gesundheitswissenschaftler vermuteten, dass eine gleichzeitig bestehende Arthrose (Osteoarthritis) oder gar Gelenkentzündung (Arthritis) möglicherweise viele Diabetiker davon abhält, sich sportlich zu betätigen.





Foto: DAK/Schläger

Um diese Annahme statistisch zu untersuchen, analysierten die Wissenschaftler des National Center for Chronic Disease Prevention and Health Promotion (CDC) Daten aus dem Behavioral Risk Factor Surveillance System (BRFSS) aus den Jahren 2005 und 2007. Das BRFSS ist eine staatliche Institution, die über telefonische Befragungen repräsentative Daten aus allen 50 US-Bundesstaaten erhebt. Das Vorliegen eines Diabetes wurde über die positive Antwort auf die Frage „Hat Ihr Arzt Ihnen jemals gesagt, sie haben Diabetes?“ definiert. Ebenso verfuhr man mit der Diagnose einer Arthrose und weiteren Erkrankungen, die mit Gelenkbeschwerden in Verbindung stehen (Rheuma, Gicht, Fibromyalgie und Lupus erythematodes). Die sportliche Aktivität und das Freizeitverhalten  wurden über weitere sechs Fragen erhoben.

Die Mitarbeiter des CDC fanden heraus, dass bei 52 % der Menschen mit Diabetes auch eine Arthrose vorlag. Diesem Anteil standen 26,9 % in der gesamten Stichprobe gegenüber. Außerdem war der Anteil der inaktiven Diabetiker mit Arthrose höher als ohne Arthrose (28 % gegenüber 21 %). Dieser Unterschied war unabhängig von Alter, Geschlecht und BMI.

Vielen Menschen fällt es heutzutage schwer, etwas mehr körperliche Aktivität in den Alltag zu integrieren. Das Ergebnis der Studie des CDC legt nahe, dass eine Arthrose ein möglicher zusätzlicher Hinderungsgrund für Diabetiker sein mag, sich mehr zu bewegen. Zwar profitieren sowohl Diabetespatienten als auch Arthrosepatienten von Bewegung, doch ist Sport bei Arthrose häufig mit der Angst vor einer Verschlimmerung der Gelenkschmerzen verbunden oder mit der Befürchtung, das Gelenk zusätzlich zu schädigen. Aus diesem Grund hat die US-amerikanische Arthritis Foundation ein Selbsthilfeprogramm entwickelt, das Techniken zum Umgang mit Gelenkschmerzen anbietet und Patienten mit Arthrose schult, wie sie die körperliche Aktivität angepasst an die persönlichen Befunde steigern können. Zusätzlich werden besonders geeignete „gelenkfreundliche“ Fitness-Aktivitäten angeboten, wie etwa Schwimmen, Radfahren und Walking.

Die Studie des CDC weist einige Limitierungen auf, da lediglich die Selbstauskünfte der Betroffenen erfasst wurden und nur Haushalte mit Telefon befragt werden konnten. Außerdem war die Bereitschaft zur Studienteilnahme regional stark unterschiedlich. Dennoch lassen die Ergebnisse vermuten, dass tendenziell ein hoher Bedarf besteht an speziellen Fitness-Angeboten bei Menschen mit Diabetes, die zusätzlich an einer Arthrose leiden. Für Deutschland liegen keine genauen Zahlen für diesen Bedarf vor, es ist jedoch anzunehmen, dass auch hierzulande Diabetiker von Sportangeboten profitieren dürften, welche die Begleiterkrankung einer Arthrose berücksichtigen.

Teresa Tamayo, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung.

Quelle: J Bolen, PhD, J Hootman, PhD, CG Helmick, MD, L Murphy, PhD, G Langmaid, Div of Adult and Community Health, CJ Caspersen, PhD, Div of Diabetes Translation, National Center for Chronic Disease Prevention and Health Promotion, CDC. Arthritis as a potential barrier to physical activity among adults with diabetes--United States, 2005 and 2007. MMWR Morb Mortal Wkly Rep. 2008 May 9;57(18):486-9.
http://www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/mm5718a3.htm

zurück