Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Essig vor dem Schlafengehen senkt morgendlichen Blutzucker

(16.01.2008) Manchmal sind es ganz einfache Mittel, die helfen können, einen Typ 2 Diabetes noch besser in den Griff zu bekommen. Wissenschaftler aus den USA haben in einer kleinen Studie gezeigt, dass sich der „Genuss“ von Essig günstig auf den Glukosespiegel auswirkt: Wer als Typ 2 Diabetiker einen Esslöffel Apfelessig vor dem Schlafengehen zu sich nimmt, kann sich am nächsten Morgen möglicherweise über etwas niedrigere Blutzuckerwerte freuen.




Ein Eßlöffel Apfelessig vor dem Schlaffengehen kann möglicherweise den Blutzucker senken

Bereits in der Vergangenheit sind verschiedene Untersuchungen zu dem Ergebnis gekommen, dass Essig in Speisen einen positiven Einfluss auf überhöhte Blutzuckerspiegel haben kann. Bisher hatte man allerdings nur die Auswirkungen auf den postprandialen Blutzucker – d. h. auf die Glukosewerte direkt nach dem Essen – untersucht. Wissenschaftler um Carol S. Johnston von der Arizona State Universität in Mesa, USA, sind in einer neuen Studie der Frage nachgegangen, welchen Einfluss eine kleine Dosis Essig vor dem Schlafengehen hat.

An der kleinen Pilotstudie nahmen vier Männer und sieben Frauen im Alter zwischen 40 und 72 Jahren teil. Alle Personen waren Typ 2 Diabetiker, die unterschiedliche Diabetesmedikamente einnahmen. Einzige Ausnahme: Insulinierte Diabetiker waren von der Studie ausgeschlossen. Die Männer und Frauen hielten mehrere Tage lang einen genau festgelegten Speiseplan ein. Während dieser Zeit wurden jeden Morgen gegen 7.00 Uhr die Blutzuckerwerte gemessen. Nach dem dritten Tag nahmen die Studienteilnehmer an drei Abenden hintereinander entweder einen Esslöffel Apfelessig oder einen Esslöffel Wasser vor dem Schlafengehen zu sich. Der Essig bzw. das Wasser wurden zusammen mit einem kleinen Stück Käse verabreicht (ca. 30 g mit 8 g Protein, 1 g Kohlenhydrate und 1,5 g Fett). An der bisherigen Diabetesmedikation veränderte sich nichts. Nach einer Auswaschphase von weiteren 3-5 Tagen wechselten die Gruppen: Wer vorher Essig eingenommen hatte, bekam jetzt Wasser, und umgekehrt.

Das Ergebnis: Die kleinen Essig-Käse-Mahlzeiten vor dem Zubettgehen wirkten sich positiv auf die Blutzuckerwerte am nächsten Morgen aus. Im Durchschnitt lag der gegen 7.00 Uhr gemessene Glukosespiegel um fast 5 mg/dl niedriger. Wurde der Essig durch Wasser ersetzt, reduzierten sich die Blutzuckerwerte am nächsten Morgen hingegen nur um etwa 2,5 mg/dl. Die Unterschiede zwischen der „Essig-Gruppe“ und der „Wasser-Gruppe“ waren in dieser Untersuchung statistisch signifikant. Am meisten profitierten Typ 2 Diabetiker mit einem Glukosespiegel, der am Morgen über 130 mg/dl lag. Hier bewirkte die zusätzliche Essig-Einnahme vor dem Schlafengehen eine Absenkung des morgendlichen Blutzuckers um rund sechs Prozent. Bei Diabetikern mit einem Nüchtern-Blutzucker unter 130 mg/dl reduzierten sich die Werte im Vergleich „nur“ um etwa 0,7 Prozent.

Das Fazit der Wissenschaftler: Bei Typ 2 Diabetikern mit zu hohen Nüchtern-Blutzuckerwerten wirkt sich Essig auf dem abendlichen Speiseplan möglicherweise günstig aus. Ein Esslöffel vor dem Schlafengehen kann helfen, morgendliche Blutzuckerwerte etwas abzusenken. Wie sinnvoll ein regelmäßiger und dauerhafter „Genuss“ von Essig tatsächlich ist, müssen weitere Studien allerdings noch klären.


Dr. med. Anja Lütke, freie Mitarbeiterin von Diabetes-Deutschland.de, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung

Quelle: White AM, Johnston CS. Vinegar ingestion at bedtime moderates waking glucose concentrations in adults with well-controlled type 2 diabetes. Diabetes Care 2007; 30: 2814-5

zurück