Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Wie kann ich Gefäßverschlüssen vorbeugen, wenn ich Diabetes habe?

Antwort von Prof. Werner A. Scherbaum, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutsche Diabetes-Klinik, zuletzt aktualisiert im März 2005:

Bei Menschen mit Diabetes mellitus ist das Risiko für Arterienverschlüsse deutlich erhöht. Bei Verschluss eines Herzkranzgefäßes führt dies zum Beispiel zum Herzinfarkt.

Die tägliche Einnahme von 100 mg Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin) als Tablette hilft bei Diabetes, einer arteriellen Thrombose vorzubeugen.

Diese Einnahme sollte erfolgen, wenn zusätzlich zum Diabetes mellitus Übergewicht, Bluthochdruck oder eine Fettstoffwechselstörung bestehen.

Wichtig ist aber, das diese Einnahme mit dem behandelnden Arzt besprochen wird, der auch abklären kann, ob Kontraindikationen gegen die Einnahme bestehen.

zurück