Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Was ist Diabetes mellitus? Welche Formen von Diabetes mellitus unterscheidet man?

Antwort von Prof. Werner A. Scherbaum, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutsche Diabetes-Klinik, zuletzt aktualisiert im März 2005:

Unter dem Diabetes mellitus wird eine langanhaltende Erhöhung des Blutzuckers verstanden. Dies kann sich auf verschiedene Organfunktionen auswirken. Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten. Man unterscheidet zwei Formen des Diabetes, den Typ 1 und den Typ 2.

Der Typ 1 Diabetes, der sehr lange als "jugendlicher" oder "insulinpflichtiger" Diabetes bezeichnet wurde, tritt in der Regel bei Kindern und Jugendlichen zum ersten mal auf. Der Typ 1 Diabetes kann aber auch im späteren Alter auftreten. Diese Menschen brauchen immer Insulin.

Der Typ 2 Diabetes entwickelt sich hauptsächlich bei älteren Personen und wurde daher lange als "Altersdiabetes" bezeichnet. Zahlenmäßig macht der Typ 2 Diabetes ca. 90 % aller Diabeteserkrankungen aus. Diese Menschen sind meist über Jahre mit Diät und evtl. Tabletten einstellbar.

Lesen Sie hierzu ausführlicher unter Über Diabetes

zurück