Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Warum ist Rauchen für das Gefäßrisiko bei Diabetikern so besonders heimtückisch?

Antwort von Prof. Dr. med. Diethelm Tschöpe, Deutsches Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf, Juli 2002:

Zunächst ist das Rauchen wie der Diabetes selbst ein Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall. Damit steigert es das schon hohe Risiko der Diabetespatienten noch weiter. Dies gilt insbesondere auch für Organkomplikationen, die auf einer Schädigung der kleinen Gefäße beruhen, wie die Netzhaut- und Nierenschädigung. Die Nierenschädigung ist mit einem besonders hohen Risiko für Organinfarkte behaftet. Damit kommt es zu einem Teufelskreis, der allzuhäufig im Infarkt endet. Andererseits stellt die Beendigung des Zigarettenkonsums eine besonders einfache, aber gleichzeitig wirksame Behandlung des gefährlichen Gefäßrisikos bei Diabetikern dar.


Stiftung


Weitere Informationen finden Sie bei der Stiftung
"Der Herzkranke Diabetiker"

zurück