Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Welche Rolle spielt die Blutgerinnung bei der Entstehung von Herz- und Gefäßkrankheiten?

Antwort von Prof. Dr. med. Diethelm Tschöpe, Deutsches Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf, Juli 2002:

Viele Veränderungen im Organismus des zuckerkranken Patienten, z.B. Überzuckerung, erhöhte Blutfettwerte oder erhöhter Blutdruck tragen dazu bei, daß die Fließeigenschaften des Blutes verschlechtert werden. Insbesondere aber ist dann die Gerinnbarkeit überschießend. Süßes Blut ist dann sozusagen klebrig. Das bedeutet eine beträchtliche Gefährdung durch Arterienverstopfung mit der gefürchteten Folge von Organinfarkten, z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall. Dies sind die eigentlich krankmachenden Folgeerkrankungen der Zuckerkrankheit. Damit sind diese Veränderungen für die Prognose der Diabetespatienten entscheidend.


Stiftung


Weitere Informationen finden Sie bei der Stiftung
"Der Herzkranke Diabetiker"

zurück