Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Zusammenhang zwischen Herz- und Gefäßsystem und Diabetes mellitus?

Antwort von Prof. Werner A. Scherbaum, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutsche Diabetes-Klinik, zuletzt aktualisiert im März 2005:

Der Zusammenhang zwischen Herz- und Gefäßsystem und Diabetes ist zwar seit langem bekannt, dennoch wird im Kreise der Epidemiologen und der Kardiologen dieser dramatische Zusammenhang erst jetzt richtig bewusst. Bluthochdruck, Erhöhung des Cholesterinspiegels und Rauchen sind als Risiko-Parameter für Herzinfarkte und Schlaganfälle bestens bekannt. Das gleichzeitige Vorhandensein eines Diabetes mellitus und eines der obengenannten Risikofaktoren erhöht jedoch das Risiko jeweils mehrfach. Die Erhebungen des Augsburger Herzinfarkt-Registers belegen, dass das Risiko von Diabetikern, einen Herzinfarkt zu bekommen, gegenüber Nicht-Diabetikern um mehr als das das Doppelte gesteigert ist und dass die Chance, einen Infarkt zu überleben, bei Diabetikern deutlich geringer ist als bei Menschen ohne Diabetes.

Jeder Patient, der einen Diabetes mellitus hat und einen der obengenannten Risikofaktoren aufweist, muss daher als Hochrisiko-Patient angesehen und konsequent behandelt werden. Dies beinhaltet die rigorose Normalisierung des Stoffwechsels, des Blutdrucks und der Blutfette und die Nikotin-Karenz sowie eventuell die Einnahme von Aspirin zum Schutz vor einer Gerinnselbildung in Arterien.

zurück