Ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums DDZ Düsseldorf
zurück

Rote Apfelspeise

Den meisten Menschen mit Typ 2 Diabetes würde das eine oder andere Pfund weniger auf den Rippen nicht schaden. Denn mit dem Gewicht nimmt auch der Insulinbedarf ab.


Nudelholz

Wer abnehmen möchte, steht meist vor einem vermeintlichen Dilemma. Der Appetit auf Schmackhaftes ist größer als der tatsächliche Energiebedarf. Für viele gibt es in der Folge dann nur zwei Wege: entweder missmutig und ohne so richtig überzeugt zu sein von seinem Tun, eine Diät zu halten; oder die gesundheitlichen Nachteile des Übergewichts zu ignorieren und weiter so zu essen wie bisher. Beide Wege führen am Ende in die Sackgasse. Wenn einem das Essen der Diät nicht schmeckt, bricht man sie früher oder später frustriert ab. Und wer die Augen vor seinem zu hohen Körpergewicht verschließt, riskiert oder verschlimmert sogar gesundheitliche Probleme.
Der Ausweg sind kalorienarme Gerichte, die trotzdem schmecken. Zutaten der Saison werden mit pfiffigen Gewürzen delikat verfeinert. Da schmeckt das Abnehmen richtig gut.

Rote Apfelspeise

  • Zutaten:
    1 kleiner Apfel (100 g),
    3 EL Wasser,
    1 1/2 Blatt rote Gelatine,
    1 TL geröstete Mandeln (5 g)* ,
    Zimt, Süßstoff, Zitronensaft

  • Zubereitung:
    Zuerst die rote Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. Den geschälten und in Viertel geschnittenen Apfel in wenig Wasser dünsten, anschließend zu einem Mus zerdrücken. Mit Zitronensaft, Süßstoff und Zimt abschmecken. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken, unter das noch warme Apfelmus rühren und anschließend kalt stellen. Die Mandeln in einer kleinen Pfanne rasten, abkühlen lassen und dann über der erkalteten Apfelspeise verteilen.

  • Nährstoffgehalt:
    4 g Eiweiß
    3 g Fett
    11 g Kohlenhydrate (KH-Portion: 1)
    90 Kilokalorien

    Was ist eine KH-Portion?
    1 KH-Portion entspricht 10 bis 12 g Kohlenhydraten. Hierin sind nicht die mit * versehenen Zutaten enthalten, deren Kohlenhydrate wegen des hohen Ballaststoffgehalts nur sehr gering blutzuckerwirksam sind.


    Dieses Rezept stellte Martina Schulz-Falkenberg vom Ernährungs-Team der Deutschen Diabetes-Klinik im Deutschen Diabetes-Forschungsinstitut in Düsseldorf zusammen.

    aus: Diabetiker-Ratgeber 2/2001

    Redaktion: Dr. med. M. Stapperfend, Prof. Dr. med. W. A. Scherbaum,

zurück