Newsletter  |  Freitag, 19. Januar 2018, 00:28 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Ist eine Magenverkleinerung sinnvoll?

Antwort von Prof. Dr. med. Hans Hauner, Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin der TU München, zuletzt aktualisiert im März 2005:

Bei sehr starkem Übergewicht (BMI von 40 oder höher) reichen die üblichen Behandlungsmaßnahmen (Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie) häufig nicht aus um die gewünschte Gewichtssenkung zu erreichen. Wenn diese Maßnahmen erfolglos geblieben sind, kommt auch eine operative Magenverkleinerung in Frage. Derzeit werden vor allem zwei chirurgische Verfahren zur Magenverkleinerung mit guten Ergebnissen praktiziert. Damit lässt sich eine langfristige Gewichtsabnahme von durchschnittlich 30 bis 40 kg erreichen. Die Operation sollte nur von erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Vorher und nachher ist eine qualifizierte Betreuung durch Übergewichtsexperten sinnvoll.

Darstellung zum Ausdrucken
Weitere Patientenfragen zu diesem Thema: