Newsletter  |  Dienstag, 23. Januar 2018, 04:36 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Wer ist besonders gefährdet, an einem Diabetes zu erkranken?

Antwort von Prof. Werner A. Scherbaum, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutsche Diabetes-Klinik, zuletzt aktualisiert im März 2005:

Verwandte (Kinder, Geschwister, Eltern) von Typ 1 Diabetikern haben ein erhöhtes Risiko auch an einem Typ 1 Diabetes zu erkranken. In den letzten Jahren wurden spezielle Testsysteme zur Bestimmung von Typ 1 diabetesspezifischen Antikörpern entwickelt. Sind solche Antikörper bei gesunden Angehörigen nachweisbar, besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für Typ 1 Diabetes. Die Bestimmung des Blutzuckers eignet sich dazu nicht, da dieser erst in einer späteren Phase, kurz vor dem Auftreten der Symptome, ansteigt.

Besonders übergewichtige Personen sind gefährdet, an einem Typ 2 Diabetes zu erkranken. In der Regel tritt der Typ 2 Diabetes zusammen mit anderen Erkrankungen wie Erhöhung von Blutdruck, Blutfetten und Harnsäure auf.

Somit sollten besonders Personen mit diesen Erkrankungen intensiv überwacht werden. Sind bereits Verwandte (Eltern, Geschwister) an einem Typ 2 Diabetes erkrankt, ist das Risiko besonders hoch.

Weiter Angaben und Hintergrundinformationen zur Häufigkeit, Ausprägung etc. zum Diabetes mellitus finden Sie hier: Epidemiologie des Diabetes mellitus.

Darstellung zum Ausdrucken
Weitere Patientenfragen zu diesem Thema: