Newsletter  |  Sonntag, 21. Januar 2018, 00:09 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Verschiedene Fragen zum Humaninsulin

Antworten von Prof. Dr. med. Werner A. Scherbaum, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutsche Diabetes-Klinik, zuletzt aktualisiert im März 2005:

1. Frage: Kann man im Notfall auch ein anderes Humaninsulin einer anderen Firma benutzen anstelle des Humaninsulins, das man immer benutzt?

Antwort: Alle Humaninsuline sind identisch, sofern es sich um Normalinsulin handelt.
Allenfalls bei den seltenen Insulinallergien müssen unterschiedliche Zusatzstoffe (Stabilisatoren und anderes) mit beachtet werden.



2. Frage: Kann man im Notfall auch ein Insulin einer anderen Firma im eigenen Pen benutzen, das heißt die Insuline austauschen?

Antwort: Alle Humaninsuline sind identisch, sofern es sich um Normalinsulin handelt.
Allenfalls bei den seltenen Insulinallergien müssen unterschiedliche Zusatzstoffe (Stabilisatoren und anderes) mit beachtet werden.
Gleiche Insuline sind allerdings nur für die damit getesteten Pens (der jeweiligen Firma) zugelassen. Man müsste also einen anderen Pen mit neuer Nadel oder mit der passenden Einmalspritze nehmen.



3. Frage: Unterscheidet sich die Wirkung der verschiedenen Humaninsuline durch die verschiedenen Herstellungsverfahren?

Antwort: Die klinische Wirkung der verschiedenen Humaninsuline ist unabhängig vom Herstellungsverfahren identisch.
Allenfalls bei den seltenen Insulinallergien müssen unterschiedliche Zusatzstoffe (Stabilisatoren u.a.) mit beachtet werden.

Darstellung zum Ausdrucken
Weitere Patientenfragen zu diesem Thema: