Newsletter  |  Sonntag, 21. Januar 2018, 00:08 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Welche Schuhe sind für meine Füße sinnvoll?

Antwort von Dr. med. Birgel, Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf; Karsten Wurow, Fußambulanz Deutsches Diabetes-Forschungsinstitut Düsseldorf, Oktober 2002:

Generell ist beim Schuhkauf auf bequemes und ausreichend großes Schuhwerk zu achten, das möglichst keine Innennähte aufweist. Vor allem am Anfang sollten bei neuen Schuhen diese vorsichtig stundenweise eingelaufen werden. Ebenfalls ist es sinnvoll, die Schuhe vor dem Anziehen auf Fremdkörper, drückende Nähte oder scheuerndes Innenfutter abzutasten. Bei Risikofüßen mit einer bestehenden diabetischen Nervenschädigung und Fußveränderungen ist das Verschreiben von sogenannten Diabetesspezialschuhen sinnvoll.

Dies sind Konfektionsschuhe, die speziell für die Problematik bei Diabetikern hergestellt wurden. Sie enthalten eine Rolle, so dass der Schuh beim Abrollen des Fußes mithilft. In der Verarbeitung gibt es keine drückenden Innennähte. Weiterhin ist der Schuh so gearbeitet, dass eine Weichbettung von 1 cm Dicke problemlos im Schuh Platz findet. Der Schuh sollte von Spezialisten verschrieben und kontrolliert werden. Die Zuzahlung beträgtfür Straßenschuhe Euro 76-77,- (je nach Krankenkasse) und für Hausschuhe Euro 40,-.

Darstellung zum Ausdrucken
Weitere Patientenfragen zu diesem Thema: