Newsletter  |  Sonntag, 21. Dezember 2014, 04:59 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Hormon-Ausschaltung drosselt Appetit und verhindert Übergewicht

Wissenschaftler konnten in einem Tiermodell zeigen, dass durch die Hemmung eines bestimmten Hormons der Körper weniger Fettdepots bildet. Die Erkenntnisse könnten neue Ansätze für die Behandlung übergewichtiger Personen liefern.


Das Neuropeptid Y ist ein  Hormon, das an der Steuerung des Appetits beteiligt ist.

Das Neuropeptid Y ist ein Hormon, das an der Steuerung des Appetits beteiligt ist.

Appetit bedeutet Lust auf ein bestimmtes Nahrungsmittel unabhängig von einem weniger wählerischen Hungergefühl. Ein gesteigerter Appetit führt häufig dazu, mehr zu essen, als der Körper benötigt und verwerten kann. Der Appetit wird von bestimmten Gehirnregionen über Hormone gesteuert, so auch über das sogenannte Neuropeptid Y. Dieses Hormon wird im Hypothalamus gebildet und gehört zu den appetitanregenden Stoffen des menschlichen Körpers.

Amerikanische Wissenschaftler konnten nun im Tierversuch an Ratten zeigen, dass eine Blockierung des Neuropeptid Y in der hypothalamischen Region zu reduzierten Fettdepots führt. Darüber hinaus verbesserten sich die Insulinsensitivität sowie der Glukosestoffwechsel. Sie konnten ebenfalls nachweisen, dass sich bei diesen Tieren auch braunes Fettgewebe bildete.

Im Unterschied zum weißen Fettgewebe hat das braune Fettgewebe keine Energiespeicherfunktion. Die Funktion liegt hauptsächlich in der Wärmebildung. Dies geschieht durch den Abbau von Fettsäuren mithilfe der Mitochondrien, den "Kraftwerken" der Zellen, die den Fettzellen auch ihre bräunliche Farbe verleihen.

Die Bildung des Neuropeptid Y scheint somit eine Schlüsselrolle bei der Regulation des Körpergewichtes durch die Steuerung des Appetits, der Entwicklung des Körperfettgehaltes sowie der Wärmebildung einzunehmen. Nach Meinung der Wissenschaftler könnte dies in ferner Zukunft ein Therapieziel im Kampf gegen das Übergewicht sowie der Entwicklung eines Typ 2 Diabetes darstellen.


Gunilla Erdmann, Mitarbeiterin von Diabetes-heute.de, Deutsches Diabetes-Zentrum, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Quelle: Chao et al. Knockdown of NPY Expression in the Dorsomedial Hypothalamus Promotes Development of Brown Adipocytes and Prevents Diet-Induced Obesity. Cell Metabolism 13, 573–583, May 4, 2011

Stand: 14.07.2011

Darstellung zum Ausdrucken
 


Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier:

Hier geht es zur Übersicht aller Newsmeldungen...