Newsletter  |  Mittwoch, 24. Januar 2018, 04:39 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
TEDDY-Studie

Dienstags-Reihe über Studien der Technischen Universität München

(13.01.2009) Bei ca. 6 % der Weltbevölkerung ist ein Diabetes mellitus bekannt, in Deutschland sind über 6 Millionen Menschen betroffen. Zahlreiche Forschergruppen weltweit haben sich zum Ziel gemacht, mehr Erkenntnisse über den Diabetes zu erlangen, um so immer bessere Therapiemöglichkeiten und evtl. sogar Wege zur Heilung zu finden. Aus diesem Grund werden Studien durchgeführt, in denen Menschen mit Diabetes über mehrere Jahre beobachtet oder auch untersucht werden, um daraus Schlüsse z. B. auf die Entstehung oder die Entwicklung eines Diabetes ziehen zu können. Hier soll Ihnen an den kommenden 3 Dienstagen jeweils eine Studie, die an der Technischen Universität in München durchgeführt wird, vorgestellt werden.


TEDDY-Studie

Die TEDDY Studie erforscht die umweltbedingten Ursachen des Typ 1 Diabetes bei Kindern.
Foto: TU Muenchen

TEDDY-Studie
Die TEDDY Studie erforscht die umweltbedingten Ursachen des Typ 1 Diabetes bei Kindern (The Environmental Determinants of Diabetes in the Young). Um die Ursachen von Diabetes, der häufigsten chronischen Erkrankung im Kindesalter, zu erforschen und um Therapien zu entwickeln, durch die der Diabetes geheilt werden kann, ist die Arbeitsgruppe um Frau Prof. Ziegler an der Technischen Universität München enorm auf Hilfe und Unterstützung von Familien angewiesen. Dabei können alle Familien in Deutschland mit einem neu geborenen Baby bis zum Alter von drei Monaten kostenlos bei TEDDY mitmachen.

In einer Eingangsuntersuchung können die Eltern ihr Kind auf Diabetes-Risikogene testen lassen. Ganz besonders erwünscht, sind Familien bei denen bereits bei einem Familienmitglied Diabetes diagnostiziert wurde. Von Geburt bis zum fünfzehnten Lebensjahr betreut die Forschergruppe Diabetes TEDDY-Kinder, bei denen sie Diabetes-Risikogene findet und die somit ein etwa zehnfach höheres Diabetesrisiko aufweisen als Kinder ohne diese Risikogene. Dabei werden Umwelteinflüsse wie Ernährung, Infektionen, Impfungen, aber auch psychosoziale Faktoren und geographische Unterschiede genau erforscht. TEDDY Kinder werden auch regelmäßig auf Inselautoantikörper untersucht, um die Autoimmunerkrankung Diabetes vorzeitig zu diagnostizieren.

Die TEDDY Studie ist ein internationales Forschungsprojekt. Länder wie Amerika, Finnland und Schweden nehmen neben Deutschland an der TEDDY Studie teil. Insgesamt werden bei der TEDDY Studie 7000 Kinder nachuntersucht; über die Hälfte der Kinder ist bereits in die Studie aufgenommen. TEDDY ist somit die größte Untersuchung weltweit, die nach den Ursachen des Typ 1 Diabetes forscht.

Interessierte Eltern melden sich bitte bei der
Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München
Kölner Platz 1
80804 München
Ansprechpartnerin:
Frau Dr. Christiane Winkler
kostenlose Hotline: 0800/33 83 339
E-Mail: teddy.germany@lrz.uni-muenchen.de

Darstellung zum Ausdrucken