Newsletter  |  Mittwoch, 24. Januar 2018, 06:41 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Stillen senkt Risiko für Übergewicht bei Kindern von Müttern mit Typ 1 Diabetes

(29.08.2008) Zahlreiche nationale und internationale Studien haben gezeigt, dass das Stillen einen nachhaltigen protektiven Effekt auf das Risiko für Übergewicht bei Kindern hat. Dieser Effekt ist sogar “dosisabhängig“: je länger gestillt wird, desto größer ist der schützende Effekt. Gleiches gilt auch für Kinder von Müttern mit Schwangerschaftsdiabetes. Ob ein derartiger schützender Effekt auch bei Kindern von Müttern mit Typ 1 Diabetes besteht, ist bisher noch nicht eindeutig wissenschaftlich erwiesen.




Forscher vom Staatsinstitut für Frühpädagogik und vom Institut für Diabetesforschung in München sind dieser Frage in zwei prospektiven Studien (BABYDIAB und BABYDIÄT) nachgegangen. Sie untersuchten den Einfluss der Stilldauer von Frauen mit Typ 1 Diabetes auf das Übergewichtsrisiko ihrer Kinder im Alter von zwei Jahren. Insgesamt beteiligten sich 816 Mütter im Alter zwischen 17 und 43 Jahren aus allen Regionen Deutschlands an der Studie. Die Mütter wurden dabei mehrmals mit Fragebögen zu ihrem Stillverhalten befragt. Das Gewicht der Kinder wurde im Alter von zwei Jahren mit dem der gleichgeschlechtlichen Altersgenossen verglichen und zur Körpergröße in Beziehung gesetzt, wobei Übergewicht definiert wurde als ein Body-Mass-Index (BMI) oberhalb der 90. Perzentile. Als Bezugskategorie für alle Berechnungen diente die Gruppe der nie gestillten Kinder. Alle Analysen wurden adjustiert für die Faktoren Rauchen, Schwangerschaftsdauer und Geschlecht des Kindes.

Folgende Ergebnisse wurden gefunden:   

  • 77.9 % aller Mütter entschieden sich für das Stillen. Eine ausschließliche Stilldauer von mindestens vier Monaten erreichten 30,6 % aller Mütter (entsprechende Werte für Deutschland insgesamt liegen bei etwa 90 % bzw. 50 %)
  • Im Alter von zwei Jahren waren 14,5 % der Kinder übergewichtig, ohne einen statistisch signifikanten Unterschied zwischen Jungen und Mädchen.
  • Bei einer Gesamtstilldauer von weniger als 4 Wochen kam es zu keiner Risikominderung für späteres Übergewicht bei Kindern.
  • Eine Gesamtstilldauer von 4 – 11 Wochen führte zu einer 50-prozentigen Risikoreduktion.
  • Bei einer Gesamtstilldauer von 12 – 25 Wochen betrug die geschätzte Risikoreduktion sogar fast 60 %.
  • In einer separaten Analyse wurde nur das Stillverhalten in der ersten Woche berücksichtigt, aufgeteilt in diejenigen, die nur gestillt wurden und diejenigen neben Muttermilch auch Säuglingsmilchnahrung bekamen. Zwischen diesen beiden Gruppen wurde kein Unterschied im Übergewichtsrisiko gefunden. 

Es muss erwähnt werden, dass diese Studie zwei Limitationen hat. Es wurden weder Angaben erhoben zum sozioökonomischen Status der Eltern noch zum BMI der Mütter. Beide Faktoren zeigten in anderen Untersuchungen an nichtdiabetischen Populationen einen unabhängigen Einfluss auf das Übergewichtsrisiko bei Kindern.

Fazit:
Frauen mit Typ 1 Diabetes stillen seltener und kürzer als die Allgemeinbevölkerung. Dabei führt selbst eine kürzere Stilldauer zu ähnlich guten Ergebnissen hinsichtlich einer normalen Gewichtsentwicklung von Kindern wie sie in nichtdiabetischen Populationen gefunden wurden. 


Dr. med. Heinz Nagel, freier Mitarbeiter von Diabetes-Deutschland.de

Quelle: Kreichauf S, Pflüger M, Hummel S et al. Einfluss des Stillens auf das Risiko für Übergewicht bei Kindern von Müttern mit Typ-1-Diabetes. Dtsch Med Wochenschr 2008; 133:1173-1177

Darstellung zum Ausdrucken