Newsletter  |  Dienstag, 23. Januar 2018, 08:34 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Welche Form des Sports ist am besten für Menschen mit Diabetes?

(08.02.2008) Unser Lebensstil hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Harte körperliche Arbeit ist in unseren Regionen seltener geworden. Zum Ausgleich wird daher für alle Menschen gleichermaßen empfohlen, Sport zu treiben. Eine Studie ist nun der Frage nachgegangen, welche Sportprogramme sich zusätzlich besonders günstig auf die Blutzuckerspiegel bei Typ 2 Diabetes auswirken.


Der Mann auf dem Ergometer

Mehrere kurze Trainingseinheiten scheinen sich besonders günstig den Blutzuckerspiegel auszuwirken

18 männliche Studienteilnehmer mit Typ 2 Diabetes trainierten über 5 Wochen auf ihrem häuslichen Ergometer. Sie waren zwischen 50-70 Jahre alt und hatten seit 1-14 Jahren einen Typ 2 Diabetes. Alle Probanden wurden zufällig zwei Gruppen zugeteilt: Die 1. Gruppe (3x10) war dreimal täglich über 10 Minuten auf dem Ergometer aktiv und die 2. trainierte nur einmal täglich, allerdings für 30 Minuten auf dem Ergometer (1x30).

Bei den Patienten wurden folgende Werte bestimmt: Plasma- Insulin, C-Peptid und Glukosekonzentrationen eines 3h OGTT, der Insulin-Sensitivitäts- Index (ISI (kombiniert)), die prähepatische Insulinsekretionsraten (ISR) und die Veränderung der Insulinsekretion pro Einheit Veränderung der Glukosekonzentration (B(gesamt)).

Ergebnisse:
Alle Teilnehmer der Studie verbesserten innerhalb der 5 Wochen ihre Fitness und Kondition. Die erste Gurppe (3x10 min.) profitierte jedoch auch hinsichtlich Ihrer Blutzuckerwerte und der Glukosetoleranz. In der 3x10 Gruppe verminderte sich die Nüchternblutglukose (p=0,01), die 120 min. (p=0,04) und 180 min. (p=0,07) OGTT Glukose. In der 1x30 Gruppe blieben diese Werte unverändert. Für beide Gruppen zeigten sich keine signifikanten Veränderungen für ISI, ISR und B(total).
Den günstigen Effekt auf den Blutzuckerspiegel in der Gruppe 3x10 min. führten die Forscher auf einen höheren Energieverbrauch bei mehrfachen Trainingseinheiten zurück.

Fazit:
Die Studienergebnisse sprechen dafür, dass kurze, zehnminütige Aktivitätseinheiten, die mehrmals am Tag ausgeübt werden, besonders empfehlenswert für Menschen mit Diabetes sind. Ob diese Nachricht die Motivation zum Sporttreiben erhöht und das Durchhalten der körperlichen Aktivität über einen längeren Zeitraum erleichtert, ist vermutlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Genaue Trainingsempfehlungen hinsichtlich Dauer, Turnus und Sportart dürften jedoch die Umsetzung der Empfehlungen im Alltag generell erleichtern.

PD Dr. med. Nanette Schloot, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung

Quelle: Eriksen L, Dahl-Petersen I, Haugaard SB, Dela F; Kopenhagen, Dänemark Comparison of the effect of multiple short-duration with single long-duration exercise sessions on glucose homeostasis in type 2 diabetes mellitus.Diabetologia 2007; 50: 2245-53.

Darstellung zum Ausdrucken