Newsletter  |  Donnerstag, 27. April 2017, 22:48 Uhr
Startseite

Diabetes-News

Über Diabetes
Fachthemen
Ernährung
Patientenfragen

Praktische Hilfe
Diabetes und Vorsorge
Klinische Studien
Diabetes-Kalender

Selbsthilfe-Suche
Arzt-/Klinik-Suche

 
 
 
gefördert durch:
 
Diabetes erhöht Risiko für Krebs und Infektionen

Diabetes geht nicht nur mit einem deutlich erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher. Es besteht schon seit längerem der Verdacht, dass Diabetes auch das Sterblichkeitsrisiko durch andere Erkrankungen wie Infektionen oder Krebs erhöht. Wissenschaftler aus Großbritannien haben nun diese Risiken berechnet.




Vorsorgeuntersuchungen sollten sich bei Personen mit Diabetes nicht nur auf kardiovaskuläre Erkrankungen beschränken, sondern auch darüber hinausgehen.
Foto: AOK-Mediendienst

Menschen mit Diabetes haben ein deutlich erhöhtes Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden. In welchem Umfang Diabetes und ein zu hoher Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie) mit dem Risiko für das Auftreten anderer Erkrankungen wie Infektionen und Krebs zusammenhängen, konnte bisher noch nicht eindeutig geklärt werden.

Wissenschaftler aus Großbritannien analysierten nun Daten von insgesamt 820.900 Menschen aus 97 Studien mit insgesamt 123.205 Todesfällen. Das Durchschnittsalter betrug 55 Jahre und 48 Prozent der Untersuchten waren Frauen.

Nach Adjustierung des Geschlechts und Alters und weiterer Risikofaktoren wie Fettleibigkeit und Rauchen ergab sich nicht nur ein erhöhtes Risiko für einen vorzeitigen Tod sondern auch ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für Krebs, Infektionen, Leber-, Magen-, Nieren- und Lungenerkrankungen sowie psychische Erkrankungen wie Depressionen. Ein 50-jähriger Mensch mit Diabetes starb laut Studie im Durchschnitt sechs Jahre früher als jemand ohne Diabetes.

Diese Ergebnisse zeigen, dass sich Präventionsmaßnahmen bei Personen mit Diabetes nicht nur auf das kardiovaskuläre Risiko beschränken sollten. Auch darüber hinausgehende Vorsorgeuntersuchungen sind demnach sinnvoll.

Gunilla Erdmann, Mitarbeiterin von Diabetes-heute.de, Deutsches Diabetes-Zentrum, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Quelle: Seshasai SR., Kaptoge S., Thompson A. et al.: Diabetes Mellitus, Fasting Glucose, and Risk of Cause-Specific Death N Engl J Med 2011;364:829-41.

Stand: 24.05.2011

Darstellung zum Ausdrucken